Ansichtsmodus

Administrator-Ansicht

Aktivierung der Festen IP-Adresse

Für den Betrieb von speziellen Internet-Services (Web-Server, E-Mail-Server, etc.) kann an den CompanyFlex Standortprodukten mit IP-Anschluss eine feste IP-Adresse im Business Service Portal aktiviert werden. Dies gilt für folgende CompanyFlex Standortprodukte:

  • CompanyFlex Complete (IP-Anschluss mit Durchwahlrufnummer)
  • CompanyFlex Complete MSN (IP-Anschluss mit Einzelrufnummern)
  • CompanyFlex Access Plus (IP-Anschluss ohne Rufnummer)

In der folgenden Schritt-für-Schritt Anleitungen erläutern wir ihnen, wie Sie eine feste IP-Adresse einrichten können. Weitere über diese Anleitung hinausgehende Informationen zur Aktivierung der festen IP-Adresse finden Sie in der Direkthilfe im Bereich BSP - Vertragsverwaltung - Feste IP-Adresse aktivieren / übernehmen.

Hinweis

Bevor Sie die feste IP-Adresse an ihrem Anschluss aktivieren, sollte der Internet-Zugang des IP-Anschlusses bereits funktionieren. Beginnen Sie also erst mit der Einrichtung der festen IP-Adresse, wenn der Router bereits am IP-Anschluss erfolgreich eingerichtet wurde.

Beachten Sie weiterhin, dass für die Aktivierung der festen IP-Adresse ein Neustart des Routers erforderlich ist, der alle aktiven Daten- und Sprachverbindungen unterbricht.

Schritt 1: Zugangsdaten

  • Zur Aktivierung einer festen IP-Adresse am IP-Anschluss ist die Eingabe der Zugangsdaten in den Router zwingend erforderlich.
  • Die Zugangsdaten für den Router entsprechen den Zugangsdaten für CompanyFlex, die Sie der E-Mail mit den CompanyFlex Zugangsdaten für den betreffenden Anschluss (magentafarbene Umrandung) entnehmen können. Sie benötigen:
    • Anschlusskennung,
    • Zugangsnummer und
    • Persönliches Kennwort
  • Liegen ihnen diese Daten nicht vor, so können sie diese beim Telekom Kundenservice neu anfordern.
    Bitte beachten Sie, dass ab Neuanforderung die bisherige Zugangsdaten deaktiviert werden und der Internet-Zugang nicht mehr funktioniert.

Zugangsdaten für ein Standortprodukt nicht erhalten

War der Anschluss vor der Bereitstellung des CompanyFlex Standortproduktes bereits vorhanden, so gelten die alten Zugangsdaten weiterhin und diese werden nicht erneut zugesendet. Wenn Sie also zum Beispiel von einem DeutschlandLAN SIP-Trunk nach CompanyFlex Complete wechseln, so gelten die mit dem DeutschlandLAN SIP-Trunk erhaltenen Daten auch für das neue Standortprodukt CompanyFlex Complete. Wenden Sie sich bei Fragen an den Telekom Kundenservice. Dieser sendet ihnen bei Bedarf die Daten erneut zu.

Neue Zugangsdaten für Standortprodukte mit IP-Anschluss anfordern

Bei Bedarf können Sie für Standortprodukte mit IP-Anschluss neue Zugangsdaten anfordern. Dies gilt für:

  • CompanyFlex Complete
  • CompanyFlex Complete MSN
  • CompanyFlex Access Plus

Wenden Sie sich dazu bitte an den Telekom Kundenservice.

Hinweis

Sofern der IP-Anschluss zum Zeitpunkt der Datenanforderung der Zugangsdaten mit einer festen IP-Adresse läuft (mit den korrekten Zugangsdaten), wird der Internet-Zugang ab dem Zeitpunkt der Zusendung der Daten nicht mehr funktionieren. Sie müssen die neuen Zugangsdaten dann in den Router eingeben (siehe Schritt 2 dieser Anleitung).

Schritt 2: Router konfigurieren

  • Bitte prüfen Sie, ob der IP-Anschluss und der Internet-Zugang funktionieren.
  • Beginnen Sie die Konfiguration des Routers:
    • Rufen Sie in einem Browser die Konfigurationsoberfläche ihres Routers auf. Gehen Sie in das Menü zur Konfiguration der Internet-Verbindung.
    • Geben Sie nun die Daten aus der obigen Tabelle "Internet einrichten und Kundencenterzugang" (Anschlusskennung / Zugangsnummer / Persönliches Kennwort) in den Router ein und speichern diese ab.

Schritt 3: Feste IP-Adresse im Business Service Portal aktivieren

  • Melden Sie sich mit ihrem BSP-Account im Business Service Portal an.
  • Ihre CompanyFlex Verträge werden angezeigt. Wählen Sie ggfs. zuvor ihre Kundennummer und das Produkt CompanyFlex aus, falls mehrere Produkte hinterlegt sind. Danach wählen Sie den Vertrag anhand der Zugangsnummer und Standort aus, für den Sie die feste IP-Adresse aktivieren möchten. Klicken Sie auf Standort.

  • Es werden ihre dazugehörigen Standortprodukte angezeigt. Wählen Sie ggfs. den gewünschten Standort aus und klicken Sie unterhalb der Standorte auf Feste IP-Adresse aktivieren /übernehmen. Diese Funktion wird nur dann angezeigt, wenn diese für den Standort verfügbar ist.

  • Anschließend klicken Sie nur auf Feste IP-Adresse aktivieren.

  • Im neu angezeigten Fenster markieren Sie bitte das Auswahlkästchen *Ja, Anschlusskennung, Zugangsnummer und Persönliches Kennwort aus dem Zugangsdatenbrief sind im Router korrekt eingetragen. Danach bestätigen Sie die Aktivierung mit Klick auf den Button Feste IP-Adresse aktivieren.

  • Ihnen wird die aktivierte Feste IP-Adresse in IPv4 und IPv6 angezeigt.
Weitere Funktionen:

Weitere Informationen zum Übernehmen einer festen IP-Adresse oder zum Reverse Mapping finden Sie in der Direkthilfe.

Schritt 4: Neustart des Routers

Zur Aktivierung der festen IP-Adresse muss jetzt nur noch der Router neu gestartet werden.

  • Ziehen Sie zum Neustart des Routers den Netzstecker oder wählen Sie in der Konfigurationsoberfläche des Routers neu starten.
  • Ihr Router loggt sich beim Start nun mit den zuvor eingegebenen Zugangsdaten ein.
  • Dem Router wird die zuvor bereits angezeigte feste IP-Adresse zugewiesen.
  • Testen Sie den Internet-Zugang durch Aufruf einer beliebigen Internet-Seite in ihrem Browser.
    • Wird diese Internet-Seite angezeigt, so steht ihnen die Internet-Verbindung inkl. der festen IP-Adresse zur Verfügung.
    • Die Telefonie (Arbeitsplätze der Telefonanlage oder der SIP-Trunk für die Telefonanlage an ihrer Lokation) wird neu registriert.
  • Überprüfen Sie die Telefonie nach erneuter Registrierung durch einen Testanruf in das öffentliche Telefonnetz.
Hinweis bei möglichen Fehlern
  • Sollte die Verbindung ins Internet nach dem Neustart nicht wiederhergestellt werden, so könnte dies daran liegen, dass die Daten "Internet-Zugang einrichten... " (Anschlusskennung / Zugangsnummer / Persönliches Kennwort) fehlerhaft sind.
  • Überprüfen Sie die im Router eingetragenen Zugangsdaten und starten Sie den Router neu.
    • Prüfen Sie den Zugang zum Internet.
  • Der Zugang zum Internet funktioniert nicht.
    • In diesem Fall ist davon auszugehen, dass die Zugangsdaten veraltet oder fehlerhaft sind.
      • Deaktivieren Sie in diesem Fall wieder die feste IP-Adresse (Schritt 4) und starten Sie den Router neu.
      • Fordern Sie die Zugangsdaten bei der Telekom an.
Anleitung zur Mitnahme
Mitnahme der Festen IP-Adresse

Beim geschäftskundenspezifischen IP-Anschlüssen kann eine Feste IP-Adresse durch Sie im Selfservice aktiviert werden. Bei Bedarf kann diese Feste IP-Adresse mit der sogenannten "Token-Methode" auf einen anderen IP-Anschluss übertragen werden:

Mitnahme per Token-Methode im Überblick

In diesem Beispiel nutzen Sie bereits eine Feste IP-Adresse bei einem DeutschlandLAN SIP-Trunk und möchten diese IP-Adresse auf einen CompanyFlex IP-Anschluss übertragen.

  • Deaktivieren Sie die Feste IP-Adresse am DeutschlandLAN SIP-Trunk.
    • In diesem Zuge wird durch Sie ein sogenanntes Token (beliebige Zeichenfolge) generiert.
    • Notieren Sie sich den Token und die Feste IP-Adresse.
  • Mit diesem generierten Token und der zugehörigen Festen IP-Adresse, kann bis zu 14 Tage nachher die bisherige Feste IP-Adresse wieder aktiviert werden.

Automatische Mitnahme bei Produktwechsel
 
Bei der Buchung eines Produktwechsels wird neben dem IP-Anschluss, der Rufnummer auch die Feste IP-Adresse mitgenommen. Die Nutzung der zuvor beschriebenen Token-Methode ist nicht erforderlich.
 
In diesem Beispiel wechselt der Vertrag am Tag x von einen DeutschlandLAN SIP-Trunk zu einem CompanyFlex Complete.

Feste IP-Adresse am bisherigen Anschluss deaktivieren

Anmelden bei CompanyFlex-Standortprodukten

Melden Sie sich bei CompanyFlex-Standortprodukten mit ihrem BSP-Account im Business Service Portal an und folgen Sie der Beschreibung unter Schritt 3.

Anmeldung bei weiteren Verträgen

Loggen Sie sich bei folgenden Verträge im Kundencenter ein.

Gehen Sie im Kundencenter auf Feste IP-Adresse, dann auf den Unterpunkt Feste IP-Adresse deaktivieren und Token zur Übergabe eingeben! [1]

  • Tragen Sie eine beliebige Zeichenfolge als Token ein.
  • Notieren Sie sich den Token [1] und die Feste IP-Adresse [2]:

  • Drücken Sie dann den Button Feste IP-Adresse deaktivieren.
  • Die Feste IP-Adresse wird zu sofort an diesem Anschluss deaktiviert.
Hinweis

Bei Kündigung des bisherigen Anschlusses kann das Token bis zur Durchführung der Anschlusskündigung im Kundencenter neu generiert werden!

Feste IP-Adresse an CompanyFlex Standortprodukten mit IP-Anschluss im Business Service Portal übernehmen
  • Steigen Sie gemäß Schritt 3 in dieser Anleitung ins Business Service Portal ein.
  • Rufen Sie die Standorte des CompanyFlex-Vertrages auf.
  • Wählen Sie am Standort das Auswahlfeld Feste IP-Adresse aktivieren / übernehmen.
    • Geben Sie im Eingabefeld Token den zugehörigen Token ein. Den Token haben Sie zur Deaktivierung der festen IP-Adresse am abgebenden Anschluss vergeben.
    • Geben Sie im Eingabefeld IPv4-Adresse die feste IPv4-Adresse des Anschlusses ein, die Sie übernehmen möchten.
  • Sie haben die feste IP-Adresse eines anderen Anschlusses übernommen.
Feste IP-Adresse an sonstigen IP-Anschluss im Kundencenter übernehmen

Bei DeutschlandLAN SIP-Trunk, DeutschlandLAN Cloud PBX oder Company Pro Verträgen erfolgt die Übernahme der Festen IP-Adresse im Kundencenter:

  • Loggen Sie sich in das Kundencenter des betreffenden Anschlusses ein.
  • Gehen Sie in dem Portal auf Feste IP-Adresse und hier auf den Unterpunkt Feste IP-Adresse aktivieren.

  • Tragen Sie dort die zuvor notierte Feste IP-Adresse und ihr Token ein.
  • Mit dem Drücken des Buttons Feste IP-Adresse aktivieren wird ihre bisherige IP-Adresse an diesem IP-Anschluss aktiviert.
  • Ein zuvor eventuell genutzter Reverse-DNS-Eintrag wird ebenfalls mit übernommen.
  • Ihr Token kann bis zu 14 Tage nach der Generierung bei dem alten Anschluss zur Übernahme an dem neuen Anschluss genutzt werden.
  • Mit dem Neustart des Routers wird die neue IP-Adresse übernommen. Diese können Sie im Konfigurationsmenü des Routers ablesen.
Hinweis

Im Router müssen die korrekten Zugangsdaten des Anschlusses (siehe Schritt 2) hinterlegt sein. Ist dies nicht der Fall, wird der Zugang des Routers zum Internet nicht hergestellt.

Zurück Weiter