Ansichtsmodus

Administrator-Ansicht

Voraussetzung Operator Connect (Preview)

Für die Nutzung von "Microsoft Teams Operator Connect (Preview)" müssen folgende Voraussetzungen auf Kundenseite erfüllt sein.

Microsoft 365 Tenant ist eingerichtet
  • Für jeden Teams Telefonie Benutzer ist eine dieser Grundlizenzen gebucht und zugewiesen:
    • Microsoft 365 Business Basic
    • Microsoft 365 Business Standard 
    • Microsoft 365 Business Premium
    • Office 365 Enterprise E1 
    • Office 365 Enterprise E3
    • Office 365 Enterprise E5 (inkl. Microsoft 365 Telefonsystem)
    • Microsoft 365 Enterprise E3
    • Microsoft 365 Enterprise E5 (inkl. Microsoft 365 Telefonsystem)
    • Common Area Phone (inkl. Microsoft 365 Telefonsystem)
    • Microsoft Teams Rooms Standard oder Premium (inkl. Microsoft 365 Telefonsystem und Microsoft 365 Audiokonferenzen)
  • Zusätzlich zu den o.g. Grundlizenzen wird für jeden Benutzer eine der folgenden Add-On Lizenzen benötigt. In den Grundlizenzen Office 365 Enterprise E5 und Microsoft 365 Enterprise E5 ist das Add-On Telefonsystem schon enthalten: 
    • Add-on Microsoft 365 Telefonsystem
    • Add-on Microsoft 365 Business Voice (ohne Anrufplan) - beinhaltet die Add-Ons Microsoft 365 Telefonsystem und Microsoft 365 Audiokonferenzen
  • Lizenzen von Microsoft für den Bildungsbereich (Education) und für gemeinnützige Organisationen (Non-Profit) bilden ebenso eine Grundlage für Microsoft Teams Telefonie.
  • Telekom Deutschland muss  im Microsoft Teams Admin-Center als Operator hinzugefügt werden.
  • Eine eigene Domäne muss in den Microsoft Tenant eingebunden sein (z. B. @beispielfirma.de). Wird Exchange von Microsoft 365 nicht genutzt, sondern IMAP eines anderen Anbieters, verhindert die Einbindung der Domäne und die Änderung der Benutzernamen dies nicht.
  • Die Benutzernamen (UPNs) der Telefonie-Nutzer müssen alle auf die eingebundene / n Domäne / n enden (z.B. user1@beispielfirma.de).
  • Die von Microsoft für Teams Telefonie geforderten DNS-Einträge müssen gesetzt sein. Stellen Sie für Ihre externe Domäne sicher, dass im Microsoft 365 Admin-Center unter "Einstellungen / Domänen", im Reiter DNS-Einträge der Status der vier Skype for Business-Einträge auf "OK" steht. Kontaktieren Sie ggf. den Hoster Ihrer Domain. 
  • Der Koexistenzmodus muss für Teams Telefonie Benutzer auf "nur Teams" gesetzt sein. Bitte stellen Sie im Microsoft Teams Admin-Center in den "organisationsweiten Einstellungen" sowie für die einzelnen Nutzer den "Koexistenzmodus" auf "nur Teams". 
    Hinweis: Damit ist die Nutzung von Skype for Business deaktiviert.
  • Im Microsoft Teams Admin-Center ist eine Notfalladresse unter "Standorte / Notfalladressen" eingetragen. 
    HINWEIS: Dies ist aus technischen Gründen nötig. Sollte ein Nutzer die 110 oder 112 über Teams anrufen, wird der Anruf nur anhand der CompanyFlex Rufnummer zugeordnet - unabhängig vom tatsächlichen Aufenthaltsort und der in Teams zugeordneten Notfalladresse.
Telekom Teams Telefonie Infrastruktur ist gebucht
  • Für jeden Teams Telefonie Benutzer ist eine Lizenz "Teams Telefonie Infrastruktur" gebucht.
    WICHTIG: Diese Lizenz ist keine Microsoft Lizenz und muss über die Deutsche Telekom gebucht werden.
CompanyFlex ist gebucht
  • Ein BSP-Account ist eingerichtet. Die Beschreibung finden Sie hier.
  • Ein dedizierter SIP-Trunk für die Teams Telefonie ist eingerichtet. Dieser enthält alle Rufnummern für die Benutzer der Teams Telefonie.
Einschränkungen
  • Fax-Nebenstellen und Fax-Server werden von Microsoft Teams nicht unterstützt.
  • Rahmenvertragskunden, die einen Corporate Voice Solutions (CVS) Vertrag abgeschlossen haben, können "Microsoft Teams Operator Connect (Preview)" nicht nutzen.
Hinweis

Bitte beachten Sie auch die von Microsoft definierten generellen Regeln und Hinweise für den Public Preview von Operator Connect.
 

Mehr Informationen finden Sie unter Microsoft Teams in der Telekom Cloud.

Zurück Weiter